„Schon in den ersten Takten fielen die Spielfreude, die Konzentration und die rege Kommunikation untereinander und mit dem Dirigenten auf. Da gab es Schwung ohne Hetze, Impulse ohne Härte, organische Ritardandi und vor allem einen wohl austarierten Gesamtklang.“

Fränkischer Tag vom 15.09.2003

 

„[...], lag beim Neujahrskonzert des Bamberger Kammerorchesters eine ordentliche Prise Wiener Walzerseligkeit in der Luft.“

Fränkischer Tag vom 03.01.2004

 

„Die leichte Melancholie des Andante der Es-Dur-Sinfonie KV 184 arbeiteten Olesch und das Bamberger Kammerorchester eindringlich heraus.“

Fränkischer Tag vom 10.09.2007

 

„Ein Höhenflug war das folgende Klarinettenkonzert f-moll von C. M. v. Weber. Den romantischen Gefühlsraum der Solistin füllte das Orchester mit allen zur Verfügung stehenden Klangfarben aus: zarte Läufe in den Violinen, schmetternde Hornchöre, dämonische Paukenwirbel und weiche Passagen der Holzbläser gestalteten die spannende Klangwelt v. Webers. Die Zuhörer nahmen den Vortrag begeistert an.“

Fränkischer Tag vom 13.09.2008

Make a free website with Yola